Tag 21 – Kunsträume in der Nachbarschaft

wartehaus-11130358

Ehemalige Bushaltestelle, jetzt Kunstraum

Irgendwie unschlüssig. Den ganzen Tag hin und her. Mittags fotografieren gehn und dabei die Bushaltestelle von Gustav Oelsner entdeckt. Das wär ein multi.trudi gewesen!

Lange stands leer. Jetzt heisst es vollkommen belämmert „Bedürfnisanstalt“ (weil früher auch eine öffentliche Toilette drin war).

Abends Ausstellungseröffnung in der FRISE. Ein kürzlich in Mexico verstorbener Künstler, der mit dem Haus freundschaftlich verbunden war. Daher auch das leckere exotische Büffet. Eine der Frauen an der Bar ist ungewöhnlich hübsch.

Komme vor der Tür mit einem Uwe ins Gespräch, der mich über Thing Frankfurt kennt.

Seine Beurteilung der Hamburger Kunstszene, besonders der Offräume ist durchweg negativ. An allen hat er etwas auszusetzen und wirft ihnen eigensüchtige Interessen vor. Besonders die scheinbar kritischsten unter ihnen stellt er als vollkommen korrupt hin.

Da mir die Zusammenhänge fremd sind, schweige ich und komme mir auch sehr negativ vor.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Tag 21 – Kunsträume in der Nachbarschaft

  1. Ja, lieber Stefan. Bevor ich Deine Bildunterschrift gelesen habe, habe ich reflexartig gedacht:
    „Diese Bedürfnisanstalt ist der Ideale Platz für Dein MultiTrudi“. Vielleicht versuchst Du mit Frenchising? Jetzt, wo Du in HH bist? wär‘ doch was, oder? LG Mag.

    • Ich hab mich echt gebissen, als ich das Ding sah. Aber in Altona ist noch jede Menge alter Industrie. Vielleicht findet sich ja noch was. Ich bin noch am Anfang.
      Lg
      Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.